Intel SSD 320 Serie ist offiziell

Neue SSDs mit Intel-Controller, 25-nm-Flash, aber noch SATA 3G

Wie letzte Woche berichtet hat Intel heute die neue SSD 320 Serie offiziell vorgestellt. Im Gegensatz zur kürzlich getesteten SSD 510 Serie basiert die SSD 320 Serie auf einem Intel-eigenen Controller, verwendet Flash-Speicher aus 25-nm- statt 34-nm-Fertigung und unterstützt noch nicht die SATA 6 Gbit/s Schnittstelle, was die Transferraten beschränkt. Dafür werden die neuen 320er Solid State Drives von Intel etwas günstiger als erwartet.

Anzeige

Die Intel SSD 320 Serie mit SATA 3 Gbit/s Schnittstelle wird mit sechs Kapazitäten erhältlich sein:

  • 40 GByte für 89 US-Dollar
  • 80 GByte für 159 US-Dollar
  • 120 GByte für 209 US-Dollar
  • 160 GByte für 289 US-Dollar
  • 300 GByte für 529 US-Dollar
  • 600 GByte für 1069 US-Dollar
    (Großhandelspreise bei Abnahme von mindestens 1000 Stück) Die sequentiellen Transferraten gibt Intel mit bis zu 270 MByte/s lesend und max. 220 MByte/s schreibend an. Im Vergleich zur vorherigen Generation von Intel-SSDs (X25-M G2) wurde damit die Schreibgeschwindigkeit verdoppelt. Die Lesegeschwindigkeit bleibt dagegen ungefähr gleich.
    Bei zufälligen Zugriffen werden bei den SSDs mit den größten Kapazitäten 39.500 IOPS lesend und 23.000 IOPS erreicht (IOPS = Input/Output-Operations per Second).
    Intel gewährt drei Jahre Garantie auf seine SSD 320 Serie.

    In einem Video zeigt Intel den Unterschied zwischen einem Notebook mit SSD und einem mit herkömmlicher Festplatte beim Start von Windows und anschließendem Laden etlicher Anwendungen.


    Quelle: E-Mail

  • Frank Schräer

    Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.