Motorola Xoom gefloppt?

Angeblich nur 100.000 verkaufte Einheiten

Laut Analysten bleibt Motorolas Xoom, dem ersten Tablet mit Googles Android 3.0, bisher am Markt der Erfolg versagt: Lediglich 100.000 Tablets sollen seit Veröffentlichung den Besitzer gewechselt haben. Zum Vergleich: Apple konnte von seinem iPad allein am ersten Verkaufswochenende 300.000 Modelle absetzen. Der Analyst James Faucette bezeichnet die inoffiziellen Verkaufszahlen gegenüber Forbes als „enttäuschend“. Faucette glaubt allerdings auch, dass Motorolas Xoom zu einem ungünstigen Zeitpunkt auf den Markt gekommen ist, da der Launch des Apple iPad 2 das Erscheinen des Xooms überschattet hat.

Anzeige

Auch der vergleichsweise hohe Preis dürfte viele potentielle Kunden vom Kauf abhalten: Das Xoom kostet ohne Vertrag beispielsweise in den USA 600 US-Dollar. Ein iPad 2 ist bereits ab 499 US-Dollar erhältlich.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.