Bulldozer läuft auch im Sockel AM3

AMD bestätigt Abwärtskompatibilität seiner kommenden CPU-Architektur

Nach langer Zeit der Ungewissheit hat AMD Frankreich nun ein Statement zur Abwärtskompatibilität ihrer kommenden Bulldozer-Architektur abgegeben. So teilte AMD in einer Stellungnahme mit: Es ist kein Ding der Unmöglichkeit! Wir empfehlen es zwar nicht, aber ja, es ist möglich, einen Bulldozer auf einem Motherboard mit Sockel AM3 zu installieren.

Anzeige

Ursprünglich hieß es, dass die neuen Bulldozer-Prozessoren nicht kompatibel zu alten AM3-Mainboards sein werden und Mainboards mit dem Sockel AM3+ voraussetzen werden. Aber in den letzten Wochen und Monaten mehrten sich die Aussagen einiger Mainboard-Hersteller, laut denen Bulldozer auch in AM3-Mainboards laufen soll. Und so kündigten beispielsweise ASUS und MSI BIOS-Updates für einige ihrer AM3-Mainboards an, durch die diese kompatibel zu Bulldozer werden.

Allerdings könnte es Gerüchten zufolge sein, dass Bulldozer-Prozessoren auf AM3-Mainboards nicht auf alle Features zurückgreifen können. Dies soll beispielsweise Fast SVID, das eine schnelle Änderung der Spannung ermöglicht, oder die Energiesparfunktionen der AM3+ CPUs betreffen. Die Leistungsfähigkeit des Prozessors selbst dürfte aber davon nicht betroffen sein.

Letztendlich bleibt aber abzuwarten, wie reibungslos der Betrieb von AM3+ CPUs im AM3-Sockel ablaufen wird und was für Abstriche Besitzer von kompatiblen AM3-Mainboards machen müssen.

Quelle: ComputerBase

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.