Toshiba verbessert Datensicherheit

Festplatten mit neuen Sicherheitsfunktionen

Toshiba stellt neue Festplatten mit Self-Encrypting-Drive-Technik (SED) vor. Die HDDs verschlüsseln ihre Inhalte bei Zugriffen durch unbekannte Hosts automatisiert. Durch die erweiterten Sicherheitsfunktionen visiert Toshiba mit diesen Platten aus der MKxx61GSYG-Baureihe speziell Geschäftskunden an. Mit an Bord ist auch die zweite Generation einer Technik zur Datenlöschung: Bei Diebstahl oder unberechtigtem Zugriff auf Drucker oder Kopiersysteme können die Festplatten ihren gesamten Inhalt unwiederbringlich löschen und so vor Missbrauch schützen.

Anzeige

Anwender können die Sicherheitsfunktionen selbst konfigurieren und einstellen, wann die Löschfunktionen tatsächlich greifen sollen bzw. wie umfassend sie die Festplatte säubern: Die Festplatten starten bereits beim Hochfahren eine Authentifizierungsroutine. Schlägt die Authentifizierung fehl, kann die Festplatte je nach Einstellung den Zugriff einfach nur blockieren oder sofort sensible Daten entfernen.

Erste Musterexempplare will Toshiba im zweiten Quartal 2011 abgeben und zu diesem Zeitpunkt auch die Massenproduktion starten. Zu den Preisen hat sich das Unternehmen noch nicht geäußert.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.