Apple: A6-Fertigung bei TSMC?

Will die Abhängigkeit von Samsung reduzieren

Nach den ausufernden Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung wollen Erstere angeblich die Fertigung ihrer kommenden A6-CPUs für neue iPads und iPhones bei TSMC vornehmen lassen. Aktuell verlässt sich Apple bei der 45-Nanometer-Fertigung der A5-CPUs auf Samsung als Partner, scheint sich aber aus der Abhängigkeit von den Koreanern lösen zu wollen, welche auch die Displays für Apples Smartphones und Tablets liefern. Die A6-Chips sollen dagegen bei TSMC im 28-Nanometer-Verfahren entstehen – zumindest dann, wenn die aktuellen Gerüchte zutreffen.

Anzeige

Alternativ könnte Apple seine A6-Chips noch bei Intel im 22-Nanometer-TriGate-Verfahren herstellen lassen. Ob Intel allerdings mit den ARM-Chips klarkäme bzw. einem derartigen Abkommen zustimmen würde, ist ungewiss. Die Wahrscheinlichkeit, dass TSMC Samsung als Partner ersetzt, ist ungleich höher.

Für TSMC wäre die Übernahme der Fertigung der Apple-Chips keine große Sache: Selbst wenn TSMC 2012 für Apple alle Tablet-Chips liefern würde, stünde dies bei den jährlichen Verkaufszahlen nur für 2 % der Gesamtmenge. Für Apple wäre der Schachzug aber ein wichtiger Schritt weg vom mittlerweile ungeliebten Partner Samsung.

Apple selbst hat sich bisher eines Kommentares zu den Gerüchten enthalten.

Quelle: PCMag

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.