Microsoft will Lizenzgebühren von Samsung

15 US-Dollar pro produziertem Android-Smartphone

Microsoft fordert aktuell von Samsung 15 US-Dollar Lizenzgebühren für jedes durch das Unternehmen produzierte Smartphone mit Googles Android als Betriebssystem. Grundlage sind laut Microsoft Patente, die in Android Verwendung finden. Brancheninsider berichten, dass Samsung Microsofts Forderung gerne auf 10 US-Dollar pro Smartphone drücken möchte und dafür bereit wäre enger mit Microsoft zusammenzuarbeiten, gerade was die Verwendung von Windows im mobilen Segment betrifft. Samsung selbst hat Microsofts Forderungen aber offiziell nicht kommentiet.

Anzeige

Im April 2010 erreichte Microsoft ein ähnliches Abkommen mit HTC, die nun ebenfalls Lizenzgebühren für jedes Android-Smartphone an Microsoft zahlen. Die Forderungen treffen Samsung hart, denn das Unternehmen erreicht im Smartphone-Bereich immer höhere Verkaufszahlen, so dass man erwartet, dass Samsung bald Nokia als erfolgreichsten Handy-Anbieter ablösen könnte. Wie und ob Microsoft und Samsung eine Einigung erreichen, ist noch offen.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.