3,5 Mio. verkaufte Blu-ray 3D in den USA

2010 gute Verkaufszahlen für 3D-Medien

Auch wenn der 3D-Hype langsam aber sicher abebbt, sehen die Verkaufszahlen der Blu-ray 3D für 2010 zumindest in den USA sehr gut aus: Laut dem Marktforschungsinstitut IHS Screen Digest wanderten 2010 in Nordamerika 3,5 Millionen Blu-ray 3D über die Ladentheke. Die ersten 3D-Disks waren ab Mitte 2010 verfügbar. Allerdings wechselten nur 1,75 Millionen Medien im regulären Handel den Besitzer. Die restllichen 1,75 Millionen steckten in Produkt-Bundles, wie beispielsweise den 3D-Starter-Kits diverser Firmen.

Anzeige

IHS Screen Digest wertet diese Zahlen als Erfolg und setzt sie ins Verhältnis zum Erscheinen regulärer Blu-ray-Disks: Als die ersten Blu-rays 2006 auf den Markt kamen, erreichten sie inden den ersten Monaten gerade einmal 363.000 verkaufte Einheiten in den USA. Im gleichen Zeitaum wanderten 507.293 Blu-ray 3D in Kundenhände. Zu bedenken ist jedoch, dass einige Anwender vermutlich bereits Kombo-Packs mit 2D- plus 3D-Blu-rays kaufen, um die jeweilige 3D-Version für späteres Umrüsten greifbar zu haben.

Jan Saxton, Senior-Analyst bei IHS, wertet die Verkaufszahlen dennoch als deutlichen Erfolg und glaubt, dass 3D im Heimkinosegment eine fabelhafte Zukunft blüht.

Quelle: Bluray-Disc.de

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.