AMD mit Triple-Core-Llano-Chip

A6-3500 ergänzen das APU-Portfolio

Eigentlich sollten AMDs Llano-Chips der A-Serie jeweils zwei bzw. vier Kerne nutzen. Doch nun ist durchgesickert, dass AMD abermals an einer Variante mit drei Kernen, dem A6-3500, arbeitet. Auf diese Weise kann das Unternehmen Vier-Kern-APUs mit einem defekten x86-Kern weiterverwerten und zugleich Anwendern ein preislich attraktives Angebot machen. Der erste, neue Dreikerner ist der A6-3500 mit 2,1 GHz Takt (2,4 GHz im Turbo-Core-Modus), 3 MByte L2-Cache und einer Radeon HD 6530D als Grafikkern mit 320 Stream-Prozessoren und 443 MHz Takt.

Anzeige

Der AMD A6-3500 ist im Grunde ein beschnittener Vier-Kerner und funktioniert mit FM1-Plattformen. Er entsteht im 32-Nanometer-Verfahren und soll zu noch unbekanntem Datum und Preis erscheinen. AMD selbst hat diese Neuigkeiten nicht kommentiert.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.