Neue MacBook Air mit mehr Speicher

Sollen über mindestens 4GB RAM und 128GB SSDs verfügen

Die Vorstellung der neuen MacBook Air Generation wird in Kürze erwartet. Dabei gilt es als sicher, dass Intels Ultra-Low-Voltage Sandy Bridge Prozessoren zum Einsatz kommen und Intels Thunderbolt Schnittstelle soll ebenfalls mit an Bord sein. Nun meldet AppleInsider, dass auch der Arbeitsspeicher und die Speicherkapazität der SSD aufgestockt werden sollen. Sowohl die 11,6 als auch 13,3 Zoll Modelle sollen zukünftig mit mindestens 4 GByte RAM und einer 128 GByte großen SSD ausgestattet sein.

Anzeige

Bislang sah die Grundausstattung beider 11,6 und 13,3 Zoll Modelle 2 GByte Arbeitsspeicher vor und die kleinere 11,6 Zoll Variante besaß nur eine SSD mit einer Speicherkapazität von 64 GByte. Apple soll sich für mindestens 4 GByte Arbeitsspeicher entschieden haben, um die Leistung des neuen Mac OS X Lion, das sich ebenfalls im Lieferumfang der neuen MacBook Air Modelle befinden wird, zu verbessern. Entgegen anderslautender Meldungen sollen auch weiterhin normale SSDs verbaut werden und nicht fest verlöteter Flashspeicher. Zudem sollen die neuen MacBook Air Modelle auch wieder über eine beleuchtete Tastatur verfügen.

Als Prozessor sollen die erst letzten Monat von Intel veröffentlichten Ultra-Low-Voltage Sandy Bridge Prozessoren Core i5-2467M (1,6 GHz), i7-2637M (1,7 GHz) und i7-2677M (1,8 GHz) verbaut werden. Der Energieverbrauch dieser drei Prozessoren liegt bei 17 Watt.

AppleInsider beruft sich bei diesem Gerücht auf Informationen von Ming-Chi Kuo, Analyst bei Condord Securities, der schon in der Vergangenheit häufig richtig mit seinen Vorhersagen bezüglich Apples Plänen lag.

Die Vorstellung der neuen MacBook Air Modelle dürfte der Veröffentlichung des neuen Mac OS X Lion Betriebssystems folgen, das in den kommenden Wochen erwartet wird.

Quelle: AppleInsider

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.