id Software bereut Fokus auf Konsolen

Habe die Entwicklung der PC-Plattform unterschätzt

Entwicklerlegende John Carmack hat zuletzt für seine Firma id Software am kommenden Spiel „Rage“ gearbeitet. Der Titel ist ein Multiplattform-Projekt und erscheint sowohl für Playstation 3 und Xbox 360 als auch für PCs. Carmack gesteht nun in einem aktuellen Interview ein, dass es ein Fehler war, sich bei der Entwicklung vor allem auf die Konsolen zu fokussieren: „Denke ich fünf bzw. sechs Jahre zurück, war es ein großer Fehler, zu sagen, dass Konsolen genau so leistungsfähig wie PCs seien.“ Carmack erklärt aktuelle PCs seien um ein Vielfaches schneller als die momentane Konsolengeneration.

Anzeige

Gleichzeitig ist Carmack immer noch ein wenig vom PC als Spieleplattform frustriert: „Es ist schade, dass wir PCs mit der zehnfachen Leistung aktueller Konsolen haben, aber minderwertige Treiber die Spieleleistung enorm einschränken.“ Besonders die Grafikkartentreiber sieht Carmack oft als Hindernis und erklärt, dass man somit bei der Entwicklung für Konsolen zwar mit sehr beschränkter Hardware arbeiten müsse, die Software dafür aber besser optimiert sei.

Carmack enthüllt außerdem, dass er die Zeiten vermisse, in denen es sich gelohnt habe für ein tolles Spiel mit fantastischer Grafik eine neue Grafikkarte anzuschaffen. Hier sieht er aktuell wenig Fortschritt auf dem PC, da die Konsolen die Maßstäbe vorgeben. So nutze er selbst privat immer noch einen High-End-PC aus dem Jahr 2007 und findet es beinahe verrückt, wie gut damit aktuelle Spiele laufen.

Quelle: Gamasutra

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.