High-Tech-Armband macht fit

Wertet Aktivitäten des Trägers aus

Jawbone stellt in erster Linie Bluetooth-Headsets her, bietet aber nun mit „Up“ ein elektronisches Armband, das dem Träger zu einem gesünderen Leben verhelfen soll. Erscheinen soll Up am 25. September. Das Armband nutzt seine Hard- und Software, um beispielsweise die Schritte des Trägers zu erfassen, die zurückgelegte Distanz, die Geschwindigkeit und die Kalorien, die am Tag in etwa verbrannt wurden. Basierend auf den Auswertungen erteilt das Armband dann individuelle Fitness- und Gesundheitstipps.

Anzeige

Jawbones Up-Armband vergleicht auch die aktive und die inaktive Zeit seines Trägers und alarmiert den Besitzer über Vibrationen, wenn es Zeit ist, sich wieder einmal zu bewegen. Anwender können all diese Informationen über eine spezielle App auf iOS- und Android-Smartphones abrufen.

Über eine weitere App namens „Eat“ kann das Armband, basierend auf den Auswertungen der Nutzerbewegungen, einen individuellen Ernährungsplan ausarbeiten. Die Ratschläge lassen sich durch Fotos von jeder Mahlzeit verbessern. Weiterhin lässt sich der Schlaf überwachen: Das Up speichert wann der Nutzer zu Bett geht, wie lange er schläft, ob er wiederholt aufwacht, etc. Außerdem kann das Armband den Träger über sanfte Vibrationen wecken, die an den Schlafrhythmus des Besitzers angepasst sind.

Erscheinen soll das Up-Armband am 25. September. Der Preis ist noch offen. Hier ist das erste offizielle Promo-Video:

(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: 9to5Mac

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.