iPhone-5-Bann für Südkorea?

Samsung bereitet seinen Schachzug angeblich schon vor

Dass Apple und Samsung im Dauerclinch liegen, seit Apple per Gericht erfolgreich Samsungs Tablets der Galaxy-Tab-Reihe aus deutschen Geschäften verbannt hat, ist kein Geheimnis. Nun plant Samsung offenbar eine Gegenmaßnahme zur Veröffentlichung des iPhone 5: Angeblich will Samsung dafür sorgen, dass in Südkorea für Apples kommendes Smartphone ein Verkaufsstopp verordnet wird. Als Begründung will Samsung Patentrechtsverletzungen seitens Apple anführen, die drahtlose Technik betreffen. Laut einem anonymen Samsung-Manager will das Unternehmen höchst aggressiv gegen Apple vorgehen.

Anzeige

Aktuell gibt es weltweit zwischen Apple und Samsung 23 Rechtsstreits. Samsung musste kürzlich eine herbe Niederlage hinnehmen, als Apple einen kompletten Verkaufsstopp der Galaxy Tabs in Australien und Deutschland erwirkte. Ein Verkaufsverbot für das iPhone 5 in Südkorea wäre ein guter Konter seitens Samsung, doch bleibt abzuwarten, ob es sich hier um tatsächliche Pläne oder nur Spekulationen handelt.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.