Hitachi zeigt neue 3D-Technik

3D-Projektion überlagert reales Objekt

Hitachi hat eine interessante 3D-Technik ohne Brillenzwang vorgeführt: Man projeziert autostereoskopische 3D-Bilder eines Kükens auf ein reales Ei. Beobachter können physisches Ei und projeziertes Küken nun von mehreren Blickwinkeln bzw. Perspektiven aus betrachten. Integrierte Sensoren erfassen die Position des Betrachters und passen die Projektion entsprechend an. Hitachi ist zwar nicht die erste Firma, die eine derartige Technik vorführt, laut Unternehmen habe man die Qualität der Darstellung aber stark verbessert, was sich besonders bei der Tiefenauflösung bemerkbar mache.

Anzeige

Hitachi will die 3D-Technik weiterentwickeln und später am Markt für beispielsweise digitale Werbetafeln und im Home-Entertainment-Bereich nutzen. Wann die Marktreife erreicht ist, ist aber noch offen.

Quelle: Engadget

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.