Intel erstmals über $14 Mrd. Umsatz

Neue (Finanz-)Rekorde, wo man hinschaut: $3,5 Mrd. Gewinn

Intel setzt weiter Maßstäbe in der Computerbranche, wenn es ums Geld geht. Das dritte Quartal 2011 war mittlerweile das sechste Rekordquartal in Folge für den Chiphersteller. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 29 % und übersprang erstmals die Marke von 14 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn stieg gegenüber dem Vorjahr um 17 % und hat mit $3,5 Mrd. ebenfalls neue Rekordhöhen erreicht.

Anzeige

Intel hat in den Monaten Juli bis September einen Umsatz in Höhe von 14,3 Milliarden US-Dollar erzielt. Im gleichen Quartal des Vorjahres waren es noch $11,1 Mrd. und im zweiten Quartal $13 Mrd.
Der Gewinn von $3,5 Mrd. im dritten Quartal übertrumpft das Ergebnis des Quartals zuvor und des Vorjahresquartals jeweils um 17 %. Damals blieben unter dem Strich je etwa $1,6 Mrd. übrig.
Auch das operative Ergebnis ist im Jahresvergleich deutlich besser geworden. Es stieg um 16 % auf jetzt $4,8 Mrd.
Laut Intel-Chef Paul Otellini ist der Grund beim deutlichen Zuwachs im Notebook-Segment zu suchen: „Durch das zweistellige Wachstum nach Stückzahlen bei Notebook PCs hat Intel im dritten Quartal über 14 Milliarden Dollar Umsatz erzielt und damit erneut Rekordergebnisse präsentiert.“ Außerdem fügte er hinzu: „Durch das anhaltende Wachstum im Mobile und Cloud Computing war auch das Geschäft mit Rechenzentren wiederholt stark.
Die Umsätze der „PC Client Group“, der „Data Center Group“ und der „Other Intel Architecture Group“ bei Intel sind deutlich angestiegen, aber die Atom-Plattform befindet sich auf dem absteigenden Ast. In diesem Bereich sank der Umsatz im Jahresvergleich um satte 32 %.

Für das vierte Quartal erwartet Intel einen (etwas höheren) Umsatz in Höhe von rund 14,7 Milliarden US-Dollar – plus oder minus $500 Mio.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung bei AMD und Intel seit Anfang 2006:

Quartalszahlen
Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2006 Intel $8.940 Mio $1.357 Mio
AMD $1.330 Mio $185 Mio
2.2006 Intel $8.009 Mio $885 Mio
AMD $1.220 Mio $89 Mio
3.2006 Intel $8.739 Mio $1.301 Mio
AMD $1.328 Mio $119 Mio
4.2006 Intel $9.694 Mio $1.501 Mio
AMD $1.773 Mio -$527 Mio
1.2007 Intel $8.852 Mio $1.636 Mio
AMD $1.233 Mio -$611 Mio
2.2007 Intel $8.680 Mio $1.278 Mio
AMD $1.378 Mio -$600 Mio
3.2007 Intel $10.090 Mio $1.860 Mio
AMD $1.632 Mio -$396 Mio
4.2007 Intel $10.712 Mio $2.271 Mio
AMD $1.770 Mio -$1.772 Mio
1.2008 Intel $9.673 Mio $1.443 Mio
AMD $1.505 Mio -$358 Mio
2.2008 Intel $9.470 Mio $1.601 Mio
AMD $1.349 Mio -$1.189 Mio
3.2008 Intel $10.217 Mio $2.014 Mio
AMD $1.776 Mio -$67 Mio
4.2008 Intel $8.226 Mio $234 Mio
AMD $1.162 Mio -$1.424 Mio
1.2009 Intel $7.145 Mio $629 Mio
AMD $1.177 Mio -$416 Mio
2.2009 Intel $8.024 Mio -$398 Mio
AMD $1.184 Mio -$330 Mio
3.2009 Intel $9.389 Mio $1.856 Mio
AMD $1.396 Mio -$128 Mio
4.2009 Intel $10.569 Mio $2.282 Mio
AMD $1.646 Mio $1.178 Mio
1.2010 Intel $10.299 Mio $2.442 Mio
AMD $1.574 Mio $257 Mio
2.2010 Intel $10.765 Mio $2.887 Mio
AMD $1.653 Mio -$47 Mio
3.2010 Intel $11.102 Mio $2.955 Mio
AMD $1.618 Mio -$118 Mio
4.2010 Intel $11.457 Mio $3.180 Mio
AMD $1.649 Mio $375 Mio
1.2011 Intel $12.847 Mio $3.160 Mio
AMD $1.610 Mio $510 Mio
2.2011 Intel $13.032 Mio $2.954 Mio
AMD $1.574 Mio $61 Mio
3.2011 Intel $14.233 Mio $3.468 Mio
AMD

AMD wird sein Ergebnis des dritten Quartals nächste Woche bekannt geben.

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.