Adobe: Flash-Player für mobile Geräte stirbt

Unternehmen konzentriert sich stattdessen auf AIR und HTML5

Adobe hat in einem Blog-Eintrag bestätigt, dass das Unternehmen seinen Flash-Player für mobile Endgeräte aufgibt. Den kommenden Flash Player 11.1 für Android und das BlackBerry PlayBook will man weiter mit Updates und Bugfixes versorgen. Man stellt die Entwicklung ein, um sich stattdessen auf AIR und HTML5 zu konzentrieren. Adobe wolle intensiv mit großen Unternehmen wie Apple, Google, Microsoft und RIM zusammenarbeiten, um HTML5 möglichst innovativ einzusetzen. Entwickler will man unterstützen AIR noch besser in Apps einzubeziehen.

Anzeige

Klassische PCs betrifft dieser Strategiewechsel nicht. Mit dem Flash Player 12 bleibt Adobe seiner Multimedia-Schnittstelle auf den klassischen Plattformen treu.

Quelle: Adobe

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.