PC-Verkäufe in Westeuropa rückläufig

Auch in Deutschland ging die Zahl der Rechnerkäufe zurück

Einer Untersuchung der Analysten von Gartner zufolge wurden im vergangenen dritten Quartal in Westeuropa 14,8 Millionen Rechner verkauft und damit 11,4 Prozent weniger als noch im Vorjahreszeitraum. Auch in Deutschland ging die Zahl der Rechnerkäufe zum fünften Mal in Folge zurück und ist mit gut 3 Millionen verkauften PCs 7,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Für die PC-Industrie sind das schlechte Nachrichten, weil das dritte Quartal eigentlich als ein eher verkaufsstarkes Quartal gilt

Anzeige

Während die Verkäufe von Desktop-PCs nur um 8,7 Prozent zurückgingen, traf es den Markt für mobile PCs mit 12,6 Prozent Rückgang deutlich härter. Dabei waren Mini-Notebooks mit einem Rückgang von 40 Prozent am Härtesten betroffen. Verantwortlich für die starken Rückgänge waren vor allem die Privatkunden. In deren Segment wurden 18,8 Prozent weniger Rechnern abgesetzt als im Vorjahresquartal, während die PC-Auslieferungen im professionellen Segment nur um 2,1 Prozent zurückgingen.

PC-Verkäufe Q3/2011 - Westeuropa
PC-Verkäufe Q3/2011 - Westeuropa
PC-Verkäufe Q3/2011 - Deutschland

Quelle: Gartner

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.