Audi setzt auf Nvidias Tegra 3

Nvidia-Plattform als Herzstück des Auto-Infotainments

Nvidias Tegra 3 mit vier Kernen soll ab 2013 in den Fahrzeugen des deutschen Automobil-Herstellers Audi für Infotainment sorgen. Das SoC soll Audis Visual Computing Modules (VCM) antreiben. Neben Infotainment-Anwendungen soll Tegra 3 auch die digitalen Instrumentanzeigen verwalten, die in Audis Fahrzeugen übergreifend das herkömmliche Amaturenbrett ersetzen werden. Audi und Nvidia versprechen sich von der Zusammenarbeit für Autofahrer übersichtlichere und benutzerfreundliche Anzeigen und Unterhaltung für die Passagiere.

Anzeige

Beide Firmen enthüllten ihre Kooperation während einer gemeinsamen Pressekonferenz auf der CES 2012. Laut Ricky Hudi, dem Kopf der Elektronik-Abteilung Audis, entschied sich sein Unternehmen für Nvidias Tegra 3, da das SoC bei sehr geringem Stromverbrauch viel Leistung bietet. Hudi lobt Nvidia: „Audi steht für fortschrittlichen Luxus und unser neues Ziel ist die Meilensteine der Unterhaltungselektronik für uns zu adaptieren.“

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.