Windows 8 für ARM geht an Entwickler

Im Februar dürfen Entwickler das Betriebssystem erproben

Windows 8 soll mittlerweile stabil auf ARM-Plattformen laufen und im Februar bereits in Entwicklerhände gelangen. Entsprechende ARM-Endgeräte sollen im Handel, mit bis auf die SoCs weitgehend identischen Spezifikationen, wesentlich weniger kosten als die Intel-Pendants. Noch im Oktober soll Windows 8 auf ARM-Plattformen sehr instabil gelaufen sein – das hat sich aber mittlerweile laut identischen Quellen gewandelt. Deshalb versprechen Hardware-Partner Microsofts das Betriebssystem werde im Februar an Entwickler gehen. Microsoft selbst enthält sich wiederum zu den Gerüchten eines Kommentares.

Anzeige

Insider glauben kompakte, mobile Rechner mit Windows 8 und ARM-SoCs könnten Intels Ultrabooks das Wasser abgraben: Beide Produktgruppen setzten auf schlanke Designs bei guter Leistung und hohen Akkulaufzeiten. Besonders im letzteren Bereich habe ARM aber die Nase vorn. Auch preislich habe ARM die Argumente auf seiner Seite.

Viel wird nun von der Software-Unterstützung abhängen: Zumindest Microsofts Office soll bereits problemlos auf ARM-Systemen laufen. Nun heißt es abwarten, ob Windows für ARM-Systeme auch parallel zur regulären Version für x86-CPUs auf den Markt kommt.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.