Intel will günstige Smartphones

Visiert Preise von 199 - 299 US-Dollar an

Intel hat Informationen zu seiner mobilen Strategie für das Jahr 2012 an Partner weitergegeben. Die Dokumente enthalten unter anderem Intels Vorstellungen zu Smartphone-Preisen für Modelle mit Medfield-CPUs. Überraschenderweise erhofft sich Intel deutlich niedrigere Preise als angenommen: 199 bis 299 US-Dollar für die USA. Das sind umgerechnet ca. 150 bis 230 Euro (ohne MwSt.). Für Netbooks empfiehlt der Hersteller seinen Partnern identische Preise, während Tablets nach Intels Erwartungen möglichst bei 399 – 499 US-Dollar also 305 bis 380 Euro (ohne MwSt.) beginnen sollen.

Anzeige

Für Hybrid-Notebooks erhofft sich Intel Preise von maximal 699 US-Dollar – 535 Euro (ohne MwSt.). Im Ultrabook-Segment, Intels derzeitigem Sorgenkind, will man die Preise auf 599 bis 699 US-Dollar, also 460 bis 535 Euro (ohne MwSt.), drücken. High-End-Modelle können natürlich in allen Segmenten weiter wesentlich höhere Preise erzielen. Intels Richtlinien visieren vor allem die Einstiegsschwellen an.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.