Sony bringt neue Cyber-shot-Kameras

Modelle mit 18,2 Megapixeln und bis zu 30-fachem Zoom

Sony erweitert seine Cyber-shot-Kameras um zwei neue Modelle: die DSC-HX200V und DSC-HX20V. Die Auflösung liegt bei jeweils 18,2 Megapixeln mit 30- bzw. 20-fachem Zoom. Zusätzlich erscheinen noch die günstigen DSC-HX10V und DSC-H90. Flaggschiff ist die HX200V mit Sonys Exmor-R-CMOS-Bildsensor und Carl-Zeiss-Objektiv. Videoaufnahmen sind sowohl bei der HX200V als auch der HX20V in 1080p im AVCHD-Format möglich. Auf den 7,5 cm großen Displays lassen sich Vorschauen betrachten. Im Handel sollen die HX200V und HX20V jeweils 499 bzw. 419 Euro kosten.

Anzeige

Die DSC-HX10V wechselt für 349 Euro den Besitzer und muss auf das Weitwinkelobjektiv der großen Brüder verzichten. Doch auch diese Kamera bietet 18,2 Megapixel, 16-fachen optischen Zoom und Videoaufnahmen in 1080i.

Die DSC-H90 bietet immerhin noch 16,2 Megapixel, 16-fachen optischen Zoom und Videoaufnahmen in 720p. Beim Sensor erfolgen Abstriche auf die kleine CCD-Schwester. Dafür fällt der Preis auf 239 Euro.

Bis auf die DSC-H90 bieten alle neuen Cyber-shot-Kameras Sonys „Pixel Super Resolution“: Jeder Bildpunkt wird speziell analysiert und weiterverarbeitet, um Qualitätseinbußen zu vermeiden. In Verbindung mit der „Extra High Sensitivity“ soll eine Lichtempfindlichkeit von ISO 12.800 garantiert sein, was Aufnahmen selbst bei schlechter Beleuchtung ermöglicht.

Im Handel ist zunächst die Cyber-shot DSC-HX200V ab Mitte März verfügbar. Anschließend erscheinen die Cyber-shot DSC-HX10V und Cyber-shot DSC-H90 im April. Es folgt zuletzt die Cyber-shot DSC-HX20V im Mai.



Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.