28-nm-Fertigung vorübergehend auf Eis

TSMC soll Änderungen am Produktionsverfahren durchführen

Aus der Gerüchteküche SemiAccurate kommt die Meldung, dass der Auftragsfertiger TSMC bereits Mitte Februar seine gesamte 28-nm-Produktion angehalten hat, um nicht näher genannte Änderungen am Produktionsverfahren vorzunehmen. Der Produktionsstopp soll recht plötzlich erfolgt sein und immer noch anhalten. In Kürze soll die Produktion dann wieder anlaufen und bis Ende März soll wieder das alte Produktionsvolumen erreicht werden. Mögliche Gründe für diesen drastischen Schritt sind nicht bekannt.

Anzeige

Auch ist unklar, welche Folgen dieser vorübergehende Produktionsstopp auf die Verfügbarkeit und Preise von Grafikkarten mit 28-nm-Chips haben wird. Angeblich sollen bereits ausreichend Bestände an 28-nm-GPUs von AMD vorhanden sein, um einen solchen temporären Produktionsausfall zu überbrücken. Ob das auch für 28-nm-GPUs von Nvidia gilt, dessen GeForce GTX 680 Gerüchten zufolge am 12. März vorgestellt und am 23. März im Handel verfügbar sein soll, ist nicht bekannt.
Hartware.net hat genau diese Gerüchte auf der CeBIT ebenfalls erfahren, aber von offizieller Seite wurde das auf Nachfrage nicht bestätigt – allerdings auch nicht direkt dementiert. AMD erklärte lediglich, die geplante Markteinführung und Verfügbarkeit der Radeon HD 7800 Serie am 19. März werde wie geplant stattfinden.

Quelle: SemiAccurate

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.