Rosige Zukunft für große Smartphones

Analysten prophezeien Trend zu größeren Bildschirmen

Schenkt man den Analysten von ABI Research Glauben, dann gehört die Zukunft großen Smartphones mit Bildschirmdiagonalen von 4,6 bis 5,5 Zoll. In diese Sparte fallen aktuell beispielsweise HTCs One X mit 4,7 Zoll bzw. Samsungs neues Flaggschiff, das Galaxy S III. Das bisher größte Smartphone ist das Samsung Galaxy Note, mit einem 5,3-Zoll-Bildschirm. Tatsächlich planen auch die Hersteller HTC, Huawei und LG Smartphones mit ähnlichen Bilddiagonalen wie die des Note und hoffen auf diese Weise Kunden zu begeistern.

Anzeige

Samsungs Galaxy Note ging mit dem großen Display ein Risiko ein, verkaufte sich letzten Endes am Markt aber außergewöhnlich gut: Laut Samsungs Aussagen wanderte das Galaxy Note zwischen Oktober 2011 und April 2012 über 5 Millionen mal über die Ladentheke. Entsprechend rechnet man damit, dass mehr und mehr Modelle in diese Kerbe schlagen werden. Bis 2015 sollen mehr als 20 % der Smartphones Bildschirme mit Diagonalen von mehr als 4,6 Zoll nutzen. Der Reiz der großen Bildschirme bestehe laut ABI Research darin, dass viele Kunden das Gefühl hätten zwei Geräte in einem zu vereinen: Smartphone und Tablet.

Kunden würden von den großen Displays profitieren, da die Benutzererfahrung an einem 5-Zoll-Display angenehmer sei: Internetsurfen und Video-Genuss profitieren von größeren Diagonalen.

Ob ABI Researchs Prognosen zutreffen, muss aber nun die Zukunft zeigen: Aus einigen Ecken wird auch Kritik an den wachsenden Displaygrößen laut, da die Smartphones dadurch natürlich weniger kompakt ausfallen.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.