Sandy-Bridge-Preise sollen sinken

Mainboard-Hersteller bedrängen Intel

Obwohl Intel bereits seine Ivy-Bridge-Mainboards und -Prozessoren auf den Markt gebracht hat, bleiben die Preise der Sandy-Bridge-Modelle bisher konstant. Jetzt drängen die Mainboard-Hersteller Intel endlich die Sandy-Bridge-Preise zu senken, um die Nachfrage anzuheizen. Dabei betonen die Mainboard-Hersteller, dass die Nachfrage in Europa aufgrund der Wirtschaftskrise stark gesunken sei und man sich stattdessen auf austrebende Märkte wie Brasilien, China und Südwest-Asien verlassen müsse. Dort könnte man mit vergünstigten Sandy-Bridge-Boards und -CPUs viele Kunden für sich gewinnen.

Anzeige

Intel enthält sich aber bisher in der Angelegenheit eines Kommentares. Ob der Hersteller demnach dem Drängen seiner Partner nachgibt, ist offen. In jedem Fall ist es für Intel untypisch, dass der Hersteller die Preise seiner letzten Prozessor-Generation noch nicht angepasst hat.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.