Sony Mobile: Von Schweden nach Japan

Ortswechsel und Stellenabbau

Sony Mobile verlagert seinen Hauptsitz nach der Trennung von Ericsson aus dem schwedischen Lund nach Tokyo in Japan. Der Ortwechsel bringt auch Stellenstreichungen mit sich und so fallen ca. 1000 Jobs weg – das steht für etwa 15 % der Arbeitsplätze bei Sony Mobile. Sony Sprecher erklären, durch den Ortswechsel wolle man die Geschäftsführung der mobilen Abteilung optimieren und dessen Entwicklungsbedingungen stärken. Trotz des Abbaus von Arbeitsplätzen sei der mobile Bereich für Sony weiterhin ein wichtiges Marktsegment.

Anzeige

Der Geschäftsführer Sony Mobiles, Kunimasa Suzuki, erklärt: „Sony betrachtet den mobilen Markt als eines seiner Hauptgeschäftsfelder. Die Xperia-Smartphones erfreuen sich wachsender Beliebtheit bei Geschäfts- und Privatkunden.“

In der Tat erwiesen sich Sonys mobile Sparte sowie der Gaming-Bereich in den letzten Quartalen als profitträchtigste Unternehmensbereiche.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.