Kabelanbieter planen Cloud-Gaming

Wollen Konsolen aus dem Geschäft drängen

In Nordamerika wollen die Telekommunikationsanbieter AT&T sowie Verizon Communications mit Time Warner Cable gemeinsame Sache machen, um Spiele per Cloud-Gaming direkt auf den TV im Wohnzimmer zu zaubern. Auf diese Weise wollen die Unternehmen vereint dafür sorgen, dass traditionelle Konsolen an Bedeutung verlieren. Erte Tests sollen noch 2012 anlaufen und bereits Anfang 2013 könnte man damit beginnen Spiele per Online-Strean in den USA großflächig anzubieten. Neben den bereits genannten Unternehmen sollen auch andere Telekommunikationsanbieter über ähnliche Schritte nachdenken.

Anzeige

Sollte der Plan der US-Telekommunikationsanbieter aufgehen, würde das Marktsegment für Spielekonsolen weiter an Bedeutung verlieren: Dank Smartphones und Tablets sowie App-Plattformen in Fernsehern geraten die Konsolenhersteller ohnehin unter Druck. Zumal es sich bei den Cloud-Gaming-Angeboten ausdrücklich nicht um Gelegenheitsspiele handeln soll, sondern man große Publisher wie EA locken will ihre Titel bereit zu stellen. Entsprechend will man nicht auf Casual- oder Social-Games setzen, sondern große Namen wie „Borderlands 2“.

Interessant ist an der ganzen Geschichte, dass AT&T sowie Time Warner bereits zu den Investoren von OnLive zählten – Letztere sind mit ihrer Cloud-Gaming-Offensive grandios gescheitert. Offenbar wollen die Investoren die Sache nun selbst in die Hand nehmen und hoffen es besser zu machen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.