Intel lobt Windows 8

Paul Otellini habe das Betriebssystem nicht kritisiert

Kürzlich geisterten Berichte durchs Netz, laut denen der Intel-Geschäftsführer Paul Otellini als unfertig bezeichnet habe. Otellini sollte angemerkt haben, dass Microsoft Windows 8 absichtlich mit Fehlern ausliefere, um das Betriebssystem pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf Rechnern zu sehen. Otellini zweifelte diese Entscheidung nicht an, sondern lobte sie sogar als korrekt, da man nur auf diese Weise mit neuen Produkten zur Feiertagssaison aufwarten könne. Trotzdem ist Intel nun schnell bei der Hand, um Berichte über Otellinis vermeintliche Aussagen zu korrigieren.

Anzeige

In einem offiziellen Statement widerspricht Intel den Berichten über Otellinis Aussagen zwar nicht direkt, verweist aber auf Intels und Microsofts langjährige Partnerschaft und die gemeinsamen Anstrengungen Windows-8-PCs mit hervorragenden Benutzererfahrungen zu veröffentlichen. Es ist also zu vermuten, dass Intel damit vor allem einer Falschauslegung der Aussagen Otellinis vorbeugen möchte.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.