Notebook-Flaute hält bis 2013 an

Kunden wandern zu Smartphones und Tablets ab

AMDs und Intels aktuelle Quartalsergebnisse belegen den anhaltenden Trend zu Smartphones und Tablets: So hat gerade das Notebook-Segment mit Einbußen zu kämpfen. Zulieferer aus Taiwan bestätigen, dass der Notebook-Markt mindestens bis zum ersten Quartal 2013 weiterhin mit sinkender Nachfrage zu tun haben wird. Laut Quellen bestätigt sich dieser Trend auch in HPs im Mai bis Juli 2012 eingefahrenen Verlusten. Auch Acer und Dell verbuchen vergleichsweise schwache Notebook-Verkaufszahlen im dritten Quartal – eigentlich die traditionell beste Zeit für Notebook-Verkäufe.

Anzeige

Dieses Jahr rechnen die Zulieferer mit keinerlei Verbesserungen, zumal Apple vermutlich Ende Oktober sein iPad Mini veröffentlichen wird, was eher den Tablet-Bereich vorantreibt. Außerdem steht die Veröffentlichung des Microsoft Surface für den 26. Oktober an – ebenfalls ein neues Tablet, das in der Variante mit Intel-Prozessoren und Windows 8 sogar größtenteills ein herkömmliches Notebook ersetzen kann.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.