TSMC rechnet mit Wachstum

2013 bis 2016 sollen die Einnahmen steigen

TSMC rechnet von 2013 bis 2016 mit starkem Wachstum für das Unternehmen. So rechnet man laut dem Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführer, Morris Chang, beispielsweise mit mehr Chip-Bestellungen für Smartphones und Tablets. Laut Chang zahle sich nun die vor wenigen Jahren beschlossene Expansion der Forschungsabteilungen aus. Gleichzeitig nannte Chang ein paar Zahlen zu den Auslieferungsmengen TSMCS: So stehen die neuesten Chips aus dem 28-Nanometer-Verfahren aktuell für 20 % der Einnahmen TSMCs im vierten Quartal 2012 – im ersten Quartal waren es nur 5 %.

Anzeige

Laut Chang sollen die 28-Nanometer-Chips 2013 rund 30 % der Einnahmen TSMCs generieren. Außerdem habe TSMC immense Fortschritte bei der 20-Nanometer-Fertigung gemacht. So habe man bereits Test-Bestellungen mehrerer Kunden für SoCs (System-on-Chip) entgegen genommen. Die ersten Probebestellungen für die neue 16-Nanometer-FinFET-Technik erwartet man im ersten Quartal 2013. Die Produktion soll im November 2013 groß anlaufen.

TSMC hat zudem rund 14 Hektar Land gekauft, um eine neue Fab mit Forschungs- und Entwicklungsabteilungen einzurichten. Dort möchte man sich auf das 7-Nanometer-Verfahren vorbereiten. Zwischen 2013 und 2016 rechnet TSMC mit jährlichen Wachstumsraten von rund 10 % – in erster Linie dank des Booms des Segments für Smartphones und Tablets.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.