Hyundai nutzt NFC als Autoschlüssel

Präsentiert die Technik in Frankfurt am Main

Der Autohersteller Hyundai möchte Near Field Communication (NFC) auch im Fahrzeugbereich nutzen. In Frankfurt am Main gab Hyundai deswegen eine entsprechende Demonstration: Mithilfe eines Smartphones kann man sich mit dem In-Car-Infotainment System verbinden und das Auto per NFC öffnen. Mithilfe des NFC-Systems lassen sich vom Smartphone auch weitere Daten in das Computersystem des Autos laden. Beispielsweise kann man direkt seine Kontaktlisten, die Angaben zu den liebsten Radiostationen oder ganze Mediensammlungen überspielen.

Anzeige

Zeitgleich lässt sich das jeweilige Smartphone natürlich auch über Hyundais In-Car-System aufladen. Der Hersteller führte seine Technik am Beispiel eines angepassten i30 vor. Mithilfe jener Systeme will man später über Benutzerprofile auch spezifische Fahrereinstellungen speichern – etwa die Sitzposition, welches Musikstück zuletzt abgespielt wurde oder wie die Rückspiegel eingestellt sein sollten.

Laut Hyundai soll die Technik bis spätestens 2015 marktreif sein.


Quelle: CarAndDriver

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.