Gates unzufrieden mit Microsoft

Mitgründer wünscht sich mehr Innovation

Bill Gates hat in einem Interview mit dem US-Fernsehsender CBS Kritik an Microsoft geübt. Zwar ist Gates offiziell weiterhin Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, hat sich aber schon lange aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen, um seinen philanthropischen Aktivitäten nachzugehen. Gates verpackt seine Kritik an Microsoft dabei diplomatisch und lobt zunächst den aktuellen Geschäftsführer Steve Ballmer, Windows 8 sowie die Surface-Tablets. Doch er fragt sich selbst: „Reicht das alles aus?“ Jene Frage muss Gates dann verneinen.

Anzeige

„Nein, er (Steve Ballmer) und ich sind unzufrieden was Innovationen betrifft. Wir könnten in jenem Bezug mehr erreichen.“ In diesem Zusammenhang gesteht Gates ein, dass Microsoft den Smartphone-Trend zu lange verschlafen habe: „Wir haben das nicht komplett verpasst. Aber die Art und Weise, wie wir herangegangen sind, hat uns die Marktführerschaft versagt. Also haben wir eindeutig Fehler gemacht.“

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: CBS

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.