Vergleich: Low-Power Plattformen - Seite 2

Intel Celeron 847 vs. Intel Atom D2550 vs. AMD E-450

Anzeige

MSI C847MS-E33

Preis ca. 70 Euro

Hersteller MSI
Zubehör 2x SATA 6 Gbit/s-Kabel, ATX-Blende und Treiber-DVD
Software Treiber und Utilities für Windows x86 & x64

Das MSI C847MS-E33 ist unser erster Vertreter der neuen Mainboards mit Intel Celeron 847 CPU und ist ein Vertreter des MicroATX-Formats. Wir haben es ohne Zubehör erhalten und stützen uns daher auf die Angaben von MSI. So werden zwei SATA 6 Gbit/s Kabel, die ATX-Blende und eine Treiber-DVD mitgeliefert. Bei dem günstigen Preis ist mehr aber auch kaum zu erwarten.

Ausstattung und Layout
Im Vergleich zu den Mini-ITX Platinen sind die deutlich größeren µATX Mainboards sehr viel praktischer, wenn mehrere Erweiterungskarten genutzt werden sollen. Das MSI Mainboard bietet dafür einen PCIe x1 und einen PCIe x16 Steckplatz, beide über PCIe 2.0 Lanes angebunden, sowie zwei PCI-Slots. Letztere werden über eine ASM1083 PCIe-PCI Brücke von Asmedia bereitgestellt. Für interne Laufwerke gibt es einen SATA 6 Gbit/s sowie drei SATA 3 Gbit/s Ports. Weitere Schnittstellen in Form eines Headers sind zweimal zwei USB 2.0 Ports, ein LPT- und ein COM-Port.


Layout des MSI C847MS-E33

Für Lüfter stehen zwei 4-polige PWM- und ein 3-poliger Anschluss bereit. Die Lüftersteuerung für den optionalen CPU-Lüfter orientiert sich an der CPU, der System-Lüfter kann automatisch geregelt oder fest auf einen Wert zwischen 50 und 100 % eingestellt werden. Für die Stromversorgung gibt es einen 24-poligen ATX-Stecker sowie einen 4-poligen P4-Stecker. Der Betrieb mit einem 20-poligen ATX-Stecker gelingt problemlos.


ATX-Panel des MSI C847MS-E33

Am ATX-Panel ist ein Gigabit-LAN Port vorhanden (Realtek 8111e). USB-Geräte können über vier USB 2.0 Ports betrieben werden, zudem gibt es noch einen PS2- und einen COM-Anschluss. Die Grafik kann über HDMI oder VGA abgegriffen werden. Für den Sound gibt es drei analoge Anschlüsse sowie einen digitalen Coax und optischen Ausgang. Für die Aufbereitung der Töne ist ein ALC887 Codec zuständig.
Auf WLAN, eSATA und USB 3.0 muss bei diesem Mainboard verzichtet oder separat über eine entsprechende Erweiterungskarte nachgerüstet werden.

Kühlung
Das MSI C847MS-E33 wird über einen mittelgroßen massiven Alu-Kühlblock passiv auf Temperatur gehalten. Mit einer Höhe von knapp vier Zentimetern ist er auch für flache Gehäuse geeignet. Aufgrund fehlender Bohrungen für Standard-Kühler kann der Kühler nicht ohne weiteres getauscht werden. Insgesamt sind vier Bohrungen vorhanden, welche diagonal zueinander angeordnet sind.


Kühlerbohrungen des MSI C847MS-E33

Die Temperaturen halten sich mit 70°C nach 30 Minuten Volllast im offenen Aufbau im Rahmen. Ein schwacher Luftfluss sollte im Gehäuse vorhanden sein.

BIOS und WakeOnLan
Das BIOS des MSI C847MS-E33 bietet praktisch keine Variabilität hinsichtlich Taktraten, Timings und Spannungen. Dafür traten während dem Test auch keinerlei Stabilitätsprobleme auf. Die Peripherie kann im BIOS deaktiviert werden und auch sonst bietet das BIOS die üblichen rudimentären Einstellungen an. Für Bastler ist im BIOS jedoch nichts herauszuholen. Positiv ist, dass WakeOnLan problemlos funktioniert und sogar die MAC-Adresse mit auf das Mainboard geklebt wurde.

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.