Zwangs-Installationen bei Xbox 720?

Erneut Gerüchte um DRM-Maßnahmen

Online sind Screenshots aus den Durango Xbox Development Kits (XDK) aufgetaucht. Leider bestätigen diejenigen mit Zugriff auf die Entwickler-Einheiten für die nächste Microsoft Xbox auch einige weniger erfreuliche Gerüchte: So müssen alle Spiele auf der Xbox 720 komplett installiert werden. Die optischen Datenträger dienen also im Grunde nur der Auslieferung der Spiele, während des Zockens selbst liefern sie keine Daten mehr. Einige Kollegen leiten nun daraus ab, dass die Zwangs-Installationen auch eine Art DRM-Maßnahme sein sollen.

Anzeige

Denn in den Dokumentationen zu den Dev-Kits spricht Microsoft bereits von dem Credo „Always On, Always Connected“. Eventuell könnte man die Zwangs-Installationen also mit einer permanenten Internetverbindung sowie Kontenbindungen kombinieren. Für Händler wie Gamestop, die sich auf den Verkauf gebrauchter Spiele spezialisiert haben und Kunden, die gern Second-Hand-Titel kaufen, wäre dieses Szenario äußerst unerfreulich.

Quelle: IGN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.