Weitere Details zur Playstation 4

PSN-Konten nun an Controller gekoppelt

Im Rahmen der Games Developers Conference in San Francisco hat Sony Computer Entertainment neue Details zur Playstation 4 eröffnet: Wie bereits berichtet will Sony Nutzer anregen ihre Klarnamen zu nutzen. Wer sein PSN-Konto mit dem sozialen Netzwerk Facebook verknüpft, sieht beispielsweise in Multiplayer-Partien seinen Facebook-Namen. Weiterhin verändert Sony die Kopplung zwischen PSN-Konten und der Playstation-Hardware. Nutzerkonten im Playstation Network sollen nicht mehr an die Konsolen an sich, sondern an die Controller gebunden sein.

Anzeige

Wer sich aktuell ein Konto im Playstation Network sichert, kann dies an bis zu 5 Konsolen parallel nutzen. Dazu muss man das jeweilige System an der Konsole aktivieren. In Zukunft will Sony dieses Prinzip verändern und die PSN-Konten an die Controller, nicht an die eigentlichen Konsolen binden. Dadurch wird es möglich, seinen Dual-Shock 4 mit zu Freunden zu nehmen und dort sein eigenes PSN-Profil zum Spielen zu nutzen.

Etwas wirr wird es bei einem anderen Thema: Mark Cerny, leitender Entwickler der Playstation 4, hat scheinbar in einem Interview mit einem japanischen Magazin verlauten lassen, dass die PS4 auf Unterstützung für Audio-CDs verzichte. Dies überrascht, da es technisch für diesen Schachzug keine Gründe gibt. Allerdings könnte es sich hier auch um einen Übersetzungsfehler handeln, denn angeblich soll Cerny gesagt haben, dass die PS4 Audio-CDs zwar lesen könne, aber eben nur als Datenträger erkenne und die enthaltene Musik nicht abspiele. Hoffentlich folgt in diesem Bezug bald Aufklärung.

Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.