Gamestop-Chef lobt Xbox 720

Microsoft-Konsole sei "ein heißes Gerät"

Der Geschäftsführer der Handelskette Gamestop, J. Paul Raines, hat sich vage zur kommenden Microsoft Xbox 720 geäußert und sie wörtlich als „sehr heißes, ansprechendes Gerät“ bezeichnet. Laut Raines habe er bereits viel Zeit mit Microsoft verbracht, um gemeinsam die Zukunftsperspektiven der nächsten Xbox zu besprechen. Leider könne Gamestop aber keine Ankündigungen vornehmen, da man zunächst auf Microsofts offizielle Vorstellung warten müsse: „Sie machen da einige sehr coole Sachen und ich freue mich schon auf die Ankündigungen“, betont Raines.

Anzeige

Analysten prophezeien, dass die nächste Konsolengeneration nicht mehr die Verkaufszahlen erreichen wird wie etwa noch die Microsoft Xbox 360 und die Sony Playstation 3. Als Begründung nennt man die Verlagerung des Marktes auf Spiele für Smartphones und Tablets. Der Gamestop-Chef teilt diese pessimistische Prognose nicht: „Wir glauben, dass die nächste Konsolengeneration genau so spannend und erfolgreich wird wie die vorherige.“

Eines der interessantesten Details deutet Raines dabei eher zwischen den Zeilen an: Nämlich, dass die Spielepreise steigen könnten: „Ich glaube da wird es in den nächsten Monaten noch die größte Debatte geben.“ Weiteren Nachfragen zur Thematik gab der Gamestop-Primus dann aber nicht mehr nach und stellte lediglich fest: „Ich glaube, wenn man die Publisher fragen würde, hätten die sicherlich nichts gegen eine Preissteigerung einzuwenden.“

Quelle: CVG

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.