Intel Haswell-E unterstützt DDR4

Erscheint aber erst 2014

Intel plant mit Haswell-E eine neue Serie von absoluten High-End-Prozessoren. Diese Reihe soll Ivy Bridge-E ablösen, die erst im dritten Quartal 2013 in den Handel kommen soll. Beide Prozessor-Serien passen auf die Plattform LGA 2011 und sind mit dem Chipset X79 kompatibel. Sie unterstützen DDR3-RAM mit 1866 MHz. Mittlerweile ist bekannt, dass Intel Haswell-E sogar bereits DDR4-Arbeitsspeicher unterstützen wird. Der neue Speicher erhöht die Bandbreiten gegenüber aktuellem DDR3-RAM – allerdings sind die Standards noch gar nicht final und die Massenproduktion noch nicht angelaufen.

Anzeige

Insofern ist klar, dass die Intel Haswell-E erst Mitte bis Ende 2014 auf den Markt kommen werden, wenn auch der DDR4-RAM großflächig verfügbar ist. Die neuen Prozessoren unterstützen dann Four-Channel-DDR4 und verfügen selbst über 12 bis 16 Kerne mit maximal 130 Watt Verlustleistung. Wie bereits beschrieben, richten sich die Intel Haswell-E an High-End-Liebhaber und professionelle Anwender.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.