IBM / Lenovo: Verhandlungen scheitern

Übernahme der Server-Sparte fällt aus

In den letzten Wochen tauchten hartnäckige Gerüchte auf, laut denen Lenovo die Server-Sparte des Herstellers IBM übernehmen wolle. Jetzt ist allerdings durchgesickert, dass die Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen offenbar gescheitert sind. Man konnte sich nicht über den Verkaufspreis einig werden und so wird IBM vorerst weiterhin selbst x86-Server anbieten und sich langfristig eventuell nach einem neuen Kaufinteressenten umsehen. Eine Wiederaufnahme der Verhandlungen zwischen IBM und Lenovo gilt dagegen als sehr unwahrscheinlich.

Anzeige

2005 trat IBM bereits seine PC-Sparte an Lenovo ab, um sich auf Software und allgemein das Marktsegment für Geschäftskunden zu konzentrieren. Eine Übernahme der Server-Sparte wäre nur ein logischer Schritt gewesen, das IBM sich in diesem Marktsegment mit mehr und mehr Konkurrenz durch Hersteller wie Dell und HP herumschlagen muss, während Lenovo nach Wegen sucht seine Server-Sparte zu erweitern.

Weder IBM noch Lenovo haben die Neuigkeiten über die gescheiterte Übernahme der Server-Sparte kommentiert.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.