ARM-Prozessoren bald mit 3 GHz

Mit 30 % mehr Leistung bei 25 % weniger Stromverbrauch

TSMC und GlobalFoundries sollen ab 2014 Chips auf ARM-Basis im 20-Nanometer-Verfahren fertigen. Aktuelle Chips wie die Qualcomm Snapdragon 800 entstehen im 28-Nanometer-Prozess. Die Herstellung mit 20 Nanometern soll etwa höhere Taktraten ermöglichen: Chips in mobilen Endgeräten könnten dann bis zu 3 GHz Takt erreichen. Die Snapdragon 800 bleiben derzeit bei 2,3 GHz stehen. TSMC prophezeit für die Chips der nächsten Generation rund 30 % mehr Leistung und dennoch ca. 25 % weniger Stromverbrauch.

Anzeige

Die Leistung in aktuellen Smartphones und Tablets ist eigentlich selten das Problem, zumal es außerhalb von Benchmarks nur wenige Anwendungen gibt, die wirklich das Letzte aus High-End-SoCs mit vier Kernen herauskitzeln. Doch über gesteigerte Akkulaufzeiten wären mit Sicherheit viele Kunden dankbar. ARM und dessen Partner benötigen hier Fortschritte, denn auch Intel schläft nicht und drängt weiterhin mit seinen x86-Chips für Smartphones und Tablets auf den Markt.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.