M-Disc bald als Blu-ray

Disk soll Daten für ca. 1000 Jahre archivieren

Millenniata hat mit der M-Disc einen Datenträger am Markt, der Inhalte über bis zu 1000 Jahre lang speichert. Während man bisher aber nur DVD-Kapazitäten bieten konnte, beginnt nun im August 2013 die Massenproduktion einer Blu-ray-Variante der M-Disc mit 25 GByte Speicherplatz. Die Auslieferung in den Handel soll laut Hersteller in Deutschland „nach den Sommerferien“ beginnen. Für die Beschreibung der M-Disc als Blu-ray sind laut Millenniata ausdrücklich keine speziellen Laufwerke nötig. Die Disks sollen ihre Daten für 1000 Jahre und mehr permanent archivieren.

Anzeige

Zielgruppe der M-Disc sind somit natürlich Organisationen, die wichtige Daten langfristig sichern wollen / müssen. Laut Millenniata haben Tests nach dem Standard ISO / IEC 10995 ergeben, dass die mittlerer zu erwartende Lebensdauer einer M-Disc DVD 1332 Jahre beträgt. ISO / IEC 10995 ist ein üblicher Test-Standard, der die Lebensdauer optischer Medien mithilfe hoher Temperaturen und Luftfeuchtigkeit bestimmt. Konventionelle DVD-Rohlinge, bei denen 30 bis 100 Jahre als mittlere zu erwartende Lebensdauer von den Herstellern genannt sind, halten laut Millenniata nach den Testergebnissen nur 2,7 bis 3 Jahre. Für die langfristige Datensicherung eignen sich reguläre DVD-Rohlinge daher laut Unternehmen nicht.

Offen ist übrigens noch, wie hoch der Preis der M-Disc mit Blu-ray-Kapazität ausfallen soll. Bei der DVD-Variante kosten fünf Disks ca. 16 Euro.

Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.