Home Entertainment in der Hochphase

Umsatz von 798 Mio. Euro in der ersten Jahreshälfte 2013

Der Bundesverband Audiovisuelle Medien e.V. (BVV) hat seine Daten über die Absätze im Markt für Home Entertainment im ersten Halbjahr 2013 veröffentlicht. Dabei bricht man in Deutschland Rekorde und legt das erfolgreichste erste Halbjahr in der Geschichte des deutschen Home-Entertainment-Marktes vor. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bestätigt, dass die deutsche Videobranche im ersten Halbjahr diesen Jahres einen Umsatz von 798 Mio. Euro erreicht hat. Bisher lag der Rekord aus dem Jahre 2005 bei 751 Mio. Euro.

Anzeige

Physische Medien führen dabei und haben 90,4 % der Einnahmen generiert. Im Kaufmarkt hat speziell die Blu-ray zugelegt (um 41 %) und 188 Mio. Euro erwirtschaftet. Doch auch der Markt für rein digitale Downloads verbucht Zuwachsraten von 38,5 % und hat 25 Mio. Euro generiert. Die DVD bringt im Kaufmarkt den Löwenanteil der Einnahmen (437 Mio. Euro) und hat nach Stagnation in den Vorjahren wieder ein Wachstum von 3 % bei den Einnahmen verbucht.

Auch der Verleihmarkt zeigt Wachstum und generierte Einnahmen von 147 Mio. Euro – 2012 waren es im ersten Halbjahr nur 135 Mio. Das Plus kommt aber ausschließlich aus dem digitalen Sektor, denn bei den physischen Datenträgern fielen die Einnahmen sogar um 6 %.

Als größer Kassenschlager erwies sich im ersten Halbjahr „Skyfall“ mit Daniel Craig. Das neue Abenteuer des Agenten James Bond platziert sich bei den Einnahmen vor „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ und „Twilight: Breaking Dawn“.

Quelle: Bluray-Disc

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.