AMD belächelt Nvidia

Nvidia sei beleidigt wegen AMDs Erfolg im Konsolen-Markt

AMDs PR-Leiter Robert Hallock freut sich auf die Microsoft Xbox One und die Sony Playstation 4. Dafür hat er auch einen guten Grund, denn in beiden Konsolen werkeln APUs aus dem Hause AMD. Gegenüber der Gaming-Website GamingBolt hat sich Hallock nun zu Nvidias Kritik am Konsolenmarkt geäußert. So behauptete Nvidia kein Interesse mehr daran zu haben Chips für Konsolen zu entwickeln, da die Gewinnmargen ohnehin zu gering seien. Hallock widerspricht und bezeichnet Nvidia als „beleidigte Leberwurst“.

Anzeige

Der AMD-Manager verweist auch darauf, dass die Angleichung von Konsolen- und PC-Hardware die Multiplattform-Entwicklung vereinfache. Davon profitieren am Ende sowohl Entwickler als auch Gamer. Während die Xbox 360 noch Power-PC-Technik verwendete und die PS3 mit dem Cell aufwartete, nutzen die beiden Next-Generation-Nachfolger x86-Chips, wie sie ebenfalls in PCs stecken. „Wir sind seht stolz darauf, dass wir ein Ökosystem für Entwickler möglich machen und beide Konsolen auf unserer Hardware basieren. Ich kann mir nicht vorstellen, warum irgendein Hersteller freiwillig so eine Gelegenheit auslassen sollte“, bestätigt Hallock. Indirekt unterstellt der AMD-Mitarbeiter Nvidia, dass sie wohl eher aus dem Konsolenmarkt ausgeschlossen wurden und sich nun selbst die Situation passend hindrehen.

Quelle: GamingBolt

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.