AMD APU-Gaming in der Praxis - Seite 2

Spielen ohne Grafikkarte, aber mit A10-6800K & -6700

Anzeige

Technische Daten & Testsystem

Die folgende Tabelle zeigt die globalen technischen Daten der APUs im Überblick.

Technische Daten
APU AMD A10-6800K AMD A10-6700
Module 2 2
Threads 4 4
CPU-Takt 4,1 GHz 3,7 GHz
Turbotakt 4,4 GHz 4,3 GHz
GPU HD 8670D HD 8670D
GPU-Takt 844 MHz 844 MHz
GPU-Speicher 1024 MByte vom RAM 1024 MByte vom RAM
Max. RAM-Takt der APU DDR3-2133 DDR3-1866
TDP 100 Watt 65 Watt
Sockel FM2 FM2
Multiplikator offen Ja Nein

Der größte Unterschied zwischen den beiden APUs besteht bei der TDP. Während der A10-6800K auf eine Verlustleistung von 100 Watt kommt, bringt es der A10-6700 lediglich auf 65 Watt.
Im Umkehrschluss bedeutet das: Der A10-6700 lässt sich leichter kühlen und arbeitet somit auch leiser unter Last – natürlich abhängig vom eingesetzten Kühlkörper.
Wer gerne übertakten möchte, der sollte aufgrund des offenen Multiplikators für die CPU auf den A10-6800K zurückgreifen.
Besonders interessant an APUs ist die Tatsache, dass sie ihren Grafikspeicher aus dem normalen Arbeitsspeicher entnehmen. So geht der Speicherdurchsatz des Arbeitsspeichers direkt in GPU-Leistung über. Je höher die Taktrate des Arbeitsspeichers, desto höher der Datendurchsatz für die Grafik. Zugleich steigt damit die Speicherbandbreite der iGPU und der Grafikteil kann dadurch rascher mit Daten versorgt werden.
Inwieweit dieses Phänomen Auswirkungen auf die Spieleleistung hat, wird anhand zweier Spiele-Beispiele im Test untersucht.


AMD A10-6800K & A10-6700 auf MSI A85XA-G43

Folgende Hardware kam beim APU-Gaming-Test zum Einsatz:

  • AMD A10-6800K & A10-6700 Prozessor
  • Corsair H80 Prozessor-Kühler
  • MSI A85XA-G43 Mainboard
  • G.Skill TridentX DDR3-2400 8 GByte Arbeitsspeicher
  • be quiet! Dark Power Pro P10 550W Netzteil
  • Samsung SPinpoint F3 Fetsplatte
  • Windows 7 64bit Betriebssystem
  • AMD Catalyst 13.11 Treiber

Nun ein kurzer Überblick über die Spiele, die zum Test herangezogen wurden. Sämtliche Games wurden sowohl in der Full-HD Auflösung 1920×1080 als auch mit der etwas niedrigeren 1680×1050 Auflösung getestet um aufzuzeigen, wie sich die iGPU bei verschiedenen Auflösungen verhält.
Die jeweiligen Qualitätseinstellungen zum jeweiligen Spiel können den Tabelle entnommen werden.
Um aufzuzeigen wie sich ein höherer RAM-Takt auf die Grafikleistung der iGPU auswirkt, wurden bei Risen und COD 4 auch Benchmark-Durchläufe mit einem RAM-Takt von 1866 MHz durchgeführt und mit dem RAM-Takt von 2400 MHz verglichen.

Verwendete Spiele
Spiel Qualitätseinstellungen Auflösung
Call Of Duty 4 Modern Warfare Max / Gering 1920×1080 / 1680×1050
Diablo III Hoch / Niedrig 1920×1080 / 1680×1050
Dead Space Max / Niedrig 1920×1080 / 1680×1050
League of Legends Max / Niedrig 1920×1080 / 1680×1050
Overlord Max / Niedrig 1920×1080 / 1680×1050
Risen Mittel / Niedrig 1920×1080 / 1680×1050
Sim City Niedrig 1920×1080 / 1680×1050
Torchlight II Max / Medium 1920×1080 / 1680×1050
World of Tanks Mittel / Sehr niedrig 1920×1080 / 1680×1050

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.