Skepsis bezüglich Hybrid-Tablets

Docking-Stations können Lager überfüllen

Laut DigiTimes herrscht unter Zulieferern und Herstellern in Taiwan Skepsis bezüglich der aktuellen 2-in-1-Geräte, welche sich zugleich als Tablets wie als Notebooks verwenden lassen. Das Problem liege darin, dass die Docking-Stations, welche aus den entsprechenden Tablets quasi Notebooks machen, in der Regel optional erhältlich seien. Floppe nun das jeweilige Tablet oder aber Kunden geben sich ohne Tastatur zufrieden, füllen die Docking-Stations die Lager und verursachen hohe Kosten. 2013 lag der Marktanteil dieser Hybrid-Tablets im mobilen Segment deswegen bei nur ca. 10 %.

Anzeige

Zwar prophezeien einige Quellen für Hybrid-Geräte 2014 steigende Absätze / Beliebtheit, in Taiwan sei man aber pessimistisch. So müsse man abwarten: Zwar sollen mehr Hybrid-Notebooks / -Tablets auf den Markt kommen, ob sich die erhöhte Anzahl der Modelle aber auch in den Absatzzahlen widerspiegeln werde, stehe noch in den Sternen.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.