Sex-Skandal bei Sonys „Playroom“

Russisches Ehepaar überträgt per Video Sex-Session

Bereits seit Veröffentlichung der Sony Playstation 4 machen sich einige Anwender einen zwielichtigen Spaß daraus, über die Videochat-Funktion des Programms „Playroom“ sexuelle Inhalte aus ihrem eigenen Wohnzimmer über den Äther zu schicken. In der Regel endete dies aber mit einem raschen Einschreiten seitens Sony. Jetzt hat allerdings ein russisches Ehepaar live rund 20 Minuten seines Geschlechtsverkehrs via „Playroom“ übertragen. Während einige Nutzer dies eher amüsiert kommentierten, sprechen konservative Gruppen von einem Skandal.

Anzeige

Die Aufregung wurde dadurch erhöht, dass das Sex-Video nachträglich im Playroom-Bereich auch noch unter den „beliebtesten Videos“ aufgeführt war. Auch viele Kinder und Jugendliche dürften das bunte Treiben des nackten Ehepaares beobachtet haben. Deswegen erntet Sony nun Kritik dafür nicht ausreichend auf den Inhalt der Videoübertragungen in „Playroom“ zu achten. Das wiegt besonders schwer, da das Programm auf jeder PS4 vorinstalliert ist und sich nicht entfernen lässt.

Ein Sony-Sprecher reagierte mit Relativierungen auf die Vorwürfe: „Die Playstation 4 soll Gamern helfen spielbezogene Videos über beliebte Social-Kanäle miteinander zu teilen. Es ist schade, dass einige Individuen diese Funktionen missbrauchen, um unangemessene Inhalte zu veröffentlichen.“ Gleichzeitig weist man darauf hin, dass es für Eltern Kontroll- und Einstellungsmöglichkeiten in der Systemsoftware der Konsole gebe. So könne man einrichten, dass bestimmten Nutzern komplett der Zugriff auf Community-generierte Inhalte verweigert bliebe. Ansonsten überwache die Firma uStream in Sonys Auftrag zusätzlich noch die Angemessenheit der Inhalte.

Quelle: DailyMail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.