Sony verkauft ehemaliges Hauptquartier

Angestrebter Preis von 146,5 Mio. US-Dollar

Sony will sei ehemaliges Hauptquartier in Tokyo verkaufen. Als Preis visiert man ca. 146,5 Mio. US-Dollar an. Von 1990 bis 2007 dienten die inbegriffenen Immobilien als Hauptsitz des Unternehmens. Die japanische Presse hat recht emotional auf die Ankündigung reagiert und spricht davon, dass Sony seine „Geburtsstätte“ aufgebe bzw. es im Zuge der Sparmaßnahmen nichts Heiliges mehr für den Hersteller gebe. 2013 hatte Sony bereits seinen US-Hauptsitz für rund 1,1 Milliarden US-Dollar abgetreten.

Anzeige

Das Gebiet in dem Sonys früherer Hauptsitz liegt, nennt sich „Gotenyama“ und ist speziell Japanern sehr positiv im Gedächtnis. Dort haben die Sony-Gründer Akio Morita und Masaru Ibuka selbst an Geräten wie dem ersten Walkman oder den ersten Fernsehern des Herstellers getüftelt. Das Gebiet gilt auch als „Sony-Dorf“. Sony selbst beruhigt die Presse, denn der allererste, kleine Sitz Sonys, der heute ein Museum ist, bleibe weiterhin in der Hand des Unternehmens.

(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: WallStreetJournal

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.