Xbox One ab 2015 ohne Kinect?

Michael Pachter zumindest ist sich sicher

Es gab in der Vergangenheit immer wieder Spekulationen, laut denen Microsoft eine neue Version seiner Xbox One ohne den Sensor Kinect veröffentlichen wollte. Bisher dementierte der Konzern derartige Pläne jedoch stets. Die Redmonder betonten, dass Kinect fester Bestandteil der Nutzererfahrung an der Xbox One sei. Michael Pachter, ein bekannter Analyst, hegt dennoch so seine Zweifel: Laut Pachter sei vor allem der ehemalige Kopf der Xbox-Sparte, Don Mattrick, ein absoluter Kinect-Fan gewesen. Seit dessen Abschied finde aber intern bei Microsoft ein Umdenken statt.

Anzeige

So sehe sich Microsoft mit der Realität konfrontiert, dass nur wenige Entwickler und Kunden den Enthusiasmus des Unternehmens bezüglich Kinect teilen. Im ersten Jahr wolle Microsoft allerdings keine Revision der Xbox One auf den Markt bringen. Somit visiere Microsoft Pachters Meinung nach für 2015 eine neue Xbox One frei von Kinect an. Jene könnte laut Pachter 399 US-Dollar kosten und mit einer 500-GByte-Festplatte in den Handel kommen. Das bisherige Bundle mit Kinect werde preislich stabil bleiben, die Festplatte jedoch auf 2 TByte vergrößert. Nach Pachters Meinung werde Sony entsprechend nachziehen und 2015, sollte Microsoft wirklich eine derartige Strategie anlegen, den Preis der PS4 auf 349 US-Dollar reduzieren.

Quelle: GameTrailers

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.