Google reagiert auf Kritik an Google Play

Erweitert Einstellungen für In-App-Käufe

Wir haben bereits über eine neue Sammelklage gegen Google berichtet. Stein des Anstoßes ist die Möglichkeit in via Google Play bezogenen Apps 30 Minuten nach dem Download ohne weitere Eingabe des Konto-Passwortes In-App-Käufe zu tätigen. Auf diese Weise konnte in den Vereinigten Staaten ein Fünfjähriger ohne Zustimmung seiner Eltern In-App-Käufe im kostenlosen Spiel „Marvel Run Jump Smash!“ tätigen. Google hat nun bereits reagiert und in einem Update für Google Play die Einstellungsmöglichkeiten für Nutzer erweitert.

Anzeige

Ab sofort ist es möglich, in den Einstellungen festzulegen, ob besagtes Zeitfenster für Käufe ohne Passworteingabe bestehen solle oder nicht. Auf Wunsch lässt sich die Passworteingabe für In-App-Käufe auch ganz abschalten. Das Update bringt den Google Play Store auf die Version 4.6.16 und wird ab sofort schrittweise ausgerollt.




Quelle: AndroidPolice

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.