Erfolg des Samsung Galaxy S5 zweifelhaft?

Hoher Preis und zu wenige Neuerungen

Medienvertreter und Analysten bezweifeln, dass Samsung mit dem Galaxy S5 an die Erfolge der Vorgängermodelle anknüpfen werde. In Deutschland erscheint das neue Smartphone-Flaggschiff des Herstellers im April. Als Preisempfehlung sind 699 Euro festgelegt. Der Straßenpreis zum Launch sollte natürlich deutlich darunter liegen. Allerdings ist der Markt im Jahr 2014 deutlich gesättigter als beispielsweise 2012, als das S3 erschien. Hinzu kommt, dass Samsung Probleme bei der Fertigung haben soll: Anscheinend ist die Ausbeute bei den Beschichtungen für den Kamerasensor geringer als erwartet.

Anzeige

Angeblich erreiche Samsung deswegen zunächst nur ein Produktionsvolumen von 4 statt 7 Mio. Einheiten. Zudem sei das S5 in Ländern wie Indien und China bzw. Taiwan teurer als letztes Jahr das S4 bei Erscheinen. Hinzu kommt, dass die Hardware des Galaxy S5 im Vergleich mit dem S4 nur einen kleinen Sprung darstellt. So verbleibt die Bildschirmauflösung bei 1920 x 1080 Bildpunkten, der RAM bei 2 GByte und auch der Sprung vom Qualcomm Snapdragon 600 zu einem Snapdragon 801 ist geringer als sich vielleicht mancher im Alltag erhofft. Zwar kann man nun mit der Kamera 4K-Videos aufzeichnen, aber aufgrund der Qualität der Smartphone-Aufnahmen, ist dieses Feature eher als Gimmick zu sehen.

Ursprünglich nahm man an, dass S5 könnte mit 2560 x 1440 Bildpunkten, 3 GByte RAM und einem Gehäuse aus Metall aufwarten – ähnliche Spezifikationen bietet etwa das Oppo Find 7 in der Premium-Variante. Allerdings trafen diese Spekulationen nicht zu.

Jetzt heißt es abwarten, wie sich das Samsung Galaxy S5 tatsächlich am Markt schlägt.

Quelle: VR-Zone

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.