Philips verklagt Nintendo

Wii U soll Patente verletzen

Philips verklagt Nintendo, da die Spielekonsole Wii U mehrere Patente des holländischen Herstellers verletzen soll. Stein des Anstoßes sind mehrere Techniken zur Bewegungssteuerung und Umsetzung von Nutzer-Aktionen in Handlungen in Spielen. Laut Philips habe man Nintendo bereits im November und Dezember 2011 erstmals über seine Patente aufgeklärt, als die Wii U sogar noch in der Entwicklung befindlich war. Es konnte keine Einigung zwischen den Konzernen erzielt werden, so dass nur noch ein Rechtsstreit bleibt.

Anzeige

Philips fordert nun in den USA im Zuge seiner Klage Schadensersatz sowie einen Verkaufsstopp für die Nintendo Wii U und weitere Produkte des Herstellers, welche die betroffenen Patente verletzen. Nintendo selbst schweigt bisher noch zu den Vorwürfen.

Quelle: Eurogamer

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.