Nvidia: Neue Strategie für Tegra

Fokus auf Gaming und In-Car-Entertainment

Nvidias Geschäftsführer Jen-Hsun Huang hat bestätigt, dass man seine Strategie bezüglich seiner SoCs der Reihe Tegra ändern werde: Da sich im mobilen Segment weder bei Smartphones noch Tablets der erhoffte Erfolg eingestellt habe, fokussiere sich Nvidia nun mit Tegra auf Gaming-Plattformen und andere Anwendungen wie etwa In-Car-Entertainment. So konnte Nvidia mit Tegra im mobilen Markt nur wenige Partner gewinnen. Am lukrativsten war sicherlich die Partnerschaft mit Microsoft für die Surface RT. Für die nächste Generation soll Microsoft aber auf Qualcomm-Chips setzen.

Anzeige

Huang deutet vage Gaming-Geräte als für Tegra prädestinierte Plattformen an. Darunter versteht der Nvidia-CEO sowohl weiterhin Smartphones mit Google Android als aber auch Set-Top-Boxen oder Produkte wie Nvidias hauseigenes Shield. Gleichzeitig gesteht Huang ein, dass man sich mit Tegra 4i mit 4G-Unterstützung verschätzt habe und der erhoffte Erfolg am Markt ausblieb. Deswegen wolle man mit Tegra nur noch das High-End-Segment anvisieren. Nvidia wolle hervorragende Leistung anbieten und sich nicht auf einen Preiskampf mit Anbietern wie MediaTek einlassen.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.