Intel zeigt Interesse an AMDs Mantle

Konzern spricht von neuen "Experimenten"

AMDs Richard Huddy hat erklärt, dass Intel an den Konzern herangetreten sei und Interesse an der neuen Grafik-Schnittstelle Mantle geäußert habe. Intel selbst hat auf Nachfrage seine Neugierde auf die Low-Level-API bestätigt. Gleichzeitig relativiert Intel jedoch, dass man zunächst mit Mantle nur „experimentieren“ wolle und Microsofts DirectX an sich treu bleibe. Mantle erlaubt Entwicklern wie an Konsolen direkt mit der Grafik-Hardware zu arbeiten bzw. Optimierungen vorzunehmen. Dies ist mit der Schnittstelle Microsoft DirectX hingegen nicht möglich.

Anzeige

Eines der ersten Spiele, das AMDs Mantle unterstützt, ist beispielsweise „Battlefield 4“. Die Leistungssprünge gegenüber DirectX variieren aber je nach Grafikkarte und genutzten Einstellungen sehr stark.

Intel hat nun bestätigt Zugriff auf die Mantle-Techniken bei AMD angefragt zu haben. Parallel rechne man aber damit, dass DirectX 12 die Zukunft gehören werde. Denn die nächste Version der Microsoft-Schnittstelle soll ebenfalls ähnlich Mantle Low-Level-Zugriff mit sich bringen. Außerdem betont Intel, dass man eine offene Schnittstelle wünsche, die nicht an einen bestimmten Hersteller gekoppelt sei. Proprietäre Lösungen stelle man grundsätzlich in Frage und bevorzuge offene Standards.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: PCWorld

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.